Pflege der Polster aus Mikrofaser

Ratgeber

Die Wahl der richtigen Polstermöbel fällt oft nicht leicht

Schick sollen sie sein, gut aussehen, mit dem Raum und der vorhandenen Einrichtung harmonieren, das eigene Lebensgefühl widerspiegeln, und oft spielt auch der Preis eine Rolle.

Darüber hinaus stellt sich die Frage nach der Beschaffenheit des Bezuges. Soll es ein Wollstoff, soll es Leder, Textilleder oder soll es Mikrofaser sein? Diese Entscheidung ist auch von den persönlichen Lebensumständen abhängig. Wie stark ist die Beanspruchung der Möbel? Sind Kinder im Haus, gibt es Haustiere, wie häufig werden die Polstermöbel frequentiert? Ist Letzteres der Fall, so sind Bezugsstoffe aus Mikrofaser die ideale Wahl. Wir möchten Ihnen heute einiges über die Mikrofaser erzählen und Ihnen einige Pflegetipps mit auf den Weg geben.

Worauf müssen wir beim Kauf achten?

Viele entscheiden sich beim Kauf ihrer Polstermöbel für Polster aus Mikrofaser, denn dieses Material gilt als unkompliziert und pflegeleicht. Bei der Auswahl spielen einige weitere Faktoren eine Rolle: so etwa der Wert für Lichtechtheit, der von 1 (sehr gering) bis 6 (hervorragend) reicht. Steht das Sofa in der Sonne, sollte dieser Wert bei 5 oder darüber liegen. Der Abrieb, also quasi die Lebensdauer des Stoffes, wird in Scheuertouren gemessen. Ein normaler Stoff übersteht etwa 10.000 Scheuertouren, eine hochwertige Mikrofaser bis zu 40.000 Touren und mehr. Sind Sie auf der Suche nach einem strapazierfähigen Material, so sollte dieses bei etwa 20.000 Scheuertouren oder mehr liegen.

EXKURS: Scheuertouren „misst“ man, indem maschinell ein wollener Standardstoff gegen den zu prüfenden Stoff gerieben bzw. gescheuert wird. Auf diese Weise simuliert man die natürliche Abnutzung im Haushalt bis zu dem Punkt, wo es beim getesteten Stoff zum Faserbruch kommt. 

Mikrofaser – was ist das?

Unter Mikrofasern versteht man hauchdünne, zarte Fasern, hundert Mal dünner als das menschliche Haar. Die Stoffe aus Mikrofaser sind pflegeleicht und überzeugen durch ihre Formbeständigkeit. Sie sind angenehm weich im Griff. Mikrofasern können aus natürlichen oder synthetischen Ausgangsstoffen hergestellt werden. Einige gängige Bezeichnungen sind Alcantara, Polyester, Nylon, Acryl oder Lyocell. Mikrofaser Polsterbezüge überzeugen durch eine samtige, wildlederähnliche Oberfläche und haben weisen eine hohe Ähnlichkeit zu Naturleder auf.

Wie reinigt man die Polster aus Mikrofaser?

Polstermöbel, die täglich benutzt werden, unterliegen einer hohen Beanspruchung. Staub und Verschmutzungen sind die täglichen Anfeindungen, mit denen solche Möbel zu kämpfen haben. Die gute Nachricht vorweg: Die Polster aus Mikrofaser sind in aller Regel einfach zu reinigen. Grundsätzlich sollten die Möbel regelmäßig abgesaugt werden. Benutzen Sie hierzu die Polsterdüse Ihres Staubsaugers bei geringer Saugstärke.

Sollte das Sofa bereits Flecken aufweisen, probieren Sie es mit einer Nassreinigung. Leichte Flecken mit einem Textilreinigungsmittel oder Möbelshampoo und einem feuchten Schwamm entfernen. Die mechanische Beanspruchung sollte dabei gering gehalten werden, damit der Stoff nicht aufgeraut wird. Benutzen Sie pH-neutrale Waschmittel zw. kalkfreies, destilliertes Wasser, um eine unschöne Ränderbildung zu vermeiden. Bei Brandflecken kann man versuchen, die Mikrofaser an dieser Stelle ganz leicht anzuschmirgeln und dann abzubürsten. Eine Behandlung mit Lösungsmitteln wird generell nicht empfohlen, um Farbschädigungen zu vermeiden. Flüssigkeiten wie Kaffee, Tee oder Saft am besten sofort mit Küchenkrepp aufsaugen und dann die Stelle leicht abtupfen. Danach mit lauwarmem, destilliertem Wasser behandeln.

Generell gilt: Wenn Sie ein Reinigungsmittel einsetzen wollen wie etwa ein Polstershampoo, bitte dieses immer an einer unauffälligen Stelle vorher ausprobieren! Im Zweifel immer den Fachmann fragen. Vielfach wird zu Reinigungsmitteln wie Gallseife, Kernseife oder – bei Rotweinflecken – Rasierschaum geraten.

Bitte beachten Sie immer die Pflegehinweise des Herstellers zur Reinigung von Mikrofaser. Ein „S“ in der Pflegeanleitung steht beispielsweise für wasserfreie Reinigungsmittel, ein „W“ bedeutet Reinigung auf Wasserbasis. Die Kombination „S /W“ bedeutet, dass beide Optionen genutzt werden können. Steht jedoch ein großes „X“ in der Anleitung, dann darf weder das eine noch das andere verwendet werden. Im Handel gibt es eine Vielzahl sehr guter Polsterreinigungsmittel. Am besten Sie fragen noch beim Kauf der Polstermöbel Ihren freundlichen Kundenberater nach dem geeigneten Pflegemittel. Wir vom Möbelhaus Nemann sind Ihnen gerne bei Ihrer Entscheidung behilflich, welcher Stoffbezug für Sie der Beste ist. Wir beraten Sie ganz neutral bei der Wahl Ihrer Polstermöbel und stehen Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung mit Rat und Tat zur Seite.