Aufbewahrungstipps für die Weihnachtsdeko

Ratgeber

So macht das Verstauen der Weihnachtsdekoration Spaß

Jedes Jahr nehmen wir uns vor, es besser zu machen und den Weihnachtsschmuck mit System zu ordnen und zu verstauen

Diesmal kann es gelingen, denn wir haben einige wirklich gute Tipps für Sie vorbereitet.

Wann beginnen wir eigentlich mit dem Abschmücken?

Die schöne Weihnachtszeit ist vorbei und das neue Jahr steht vor der Tür. Viele Menschen beginnen bereits am 28. Dezember damit, den Weihnachtsbaum abzuschmücken und die Weihnachtsdekoration wieder in den Keller zu verbannen. Andere halten sich an die Tradition den Baum erst nach dem 6. Januar, dem Festtag der Heiligen drei Könige Caspar, Balthasar und Melchior, abzubauen. Die Weihnachtsgeschichte vollendet sich ja gewissermaßen mit ihrem Besuch der Krippe mit dem Jesuskind im Stall zu Bethlehem. Dorthin zogen die drei Weisen aus dem Morgenland, um dem neugeborenen Sohn Gottes Gold, Weihrauch und Myrrhe darzubringen. Ein weiterer ganz pragmatischer Grund liegt darin, dass die meisten Gemeinden erst nach dem 6. Januar einen Abtransport der Christbäume organisieren.

Die Deko nachhaltig verpacken

Schuhkartons, Verpackungsmaterialien, die uns mit dem Online-Versandhandel ins Haus flattern, aber auch die Kartonage, in denen Ware eingepackt war, die wir im Geschäft gekauft haben, eignen sich häufig hervorragend zur Zweitverwendung als Verpackung für Weihnachtsschmuck. Seien Sie kreativ, auch der Umwelt zuliebe!

Verstauen der Weihnachtskugeln – aber diesmal mit System

Idealerweise kommen die empfindlichen Weihnachtskugeln wieder zurück in den Karton, in dem sie gekauft wurden. Wer diesen nicht mehr hat, kann für die kleineren Kugeln Eierschachteln nehmen, die Kugeln passen wunderbar in die Einbuchtungen, in denen sonst die Eier liegen. Auch das Innenleben der Schachteln von Schokoküssen eignet sich hervorragend und hier passen auch etwas größere Kugeln hinein. Eine weitere Variante stellen Pappbecher dar. Die Kugeln – oder sonstigen Christbaumschmuck – erst in etwas Seidenpapier einschlagen und dann in Pappbechern verstauen. Diese dann wiederum in Schachteln so verstauen, das sie nicht umfallen können. Mit dieser Methode können Sie auch größere Kartons befüllen, indem Sie einfach mit Lagen aus Pappe Zwischenebenen bilden. Für die Aufbewahrung der Christbaumspitze verwenden Sie ein ausgedientes Tetra Pak, z. B. eine ausgewaschene Saftpackung.

Leidiges Thema Lichterketten

Das Entwirren der Lichterketten vor und nach dem Schmücken des Baumes oder anderer Gegenstände gehört für viele zu den unerfreulichsten Tätigkeiten, es sei denn, sie haben den nachstehenden Rat befolgt: Nehmen Sie ein rechteckiges Stück fester Pappe und umwickeln Sie dieses mit der Lichterkette. Anfang und Ende derselben befestigen Sie an der Pappe, indem Sie dort eine Kerbe hineinschneiden, in welche Sie die Enden der Kette stecken. Auf diese Weise kann die Lichterkette sich nicht so einfach wieder von der Pappe abrollen. Alternativ eignen sich auch Kleiderbügel hervorragend, um die Lichterketten aufzuwickeln.

Wohin mit den Geschenkpapierrollen?

Geschenkpapier hat man immer gerne griffbereit im Haus. Eine praktische Lösung stellt hier ein Tüten/Rollenspender dar, den Sie schon für kleines Geld im Handel erhalten. Diesen befestigen Sie in Ihrem Vorrats- oder Besenschrank und stecken dort die Geschenkpapierrollen hinein. Das Aufrollen der Geschenkpapierrollen verhindern Sie, indem Sie Tesafilm benutzen oder aber einfach leere Toilettenpapierrollen zur Befestigung wie einen Serviettenring über das Geschenkpapier schieben. Manche verwenden auch transparente Kleidersäcke, um das Geschenkpapier, ordentlich nach Jahreszeiten und Anlässen sortiert, gut geschützt zu verstauen.

Schleifenband, Weihnachtskarten und Co

Wo Weihnachten draufsteht, ist auch Weihnachten drin. Schleifenband, Weihnachtskarten und Co lassen sich wunderbar aufheben in überall im Handel erhältlichen, mit Weihnachtsmotiven bedruckten Papp/Geschenkschachteln. Hier hinein kommen auch die Geschenkanhänger und all die anderen dekorativen Kleinigkeiten, die wir brauchen, um Geschenke und Weihnachtskarten liebevoll zu gestalten. Auch die Lackmarker in Silber und Gold sind dort richtig untergebracht. Für manche Kleinigkeiten eignen sich auch Frischhaltebeutel mit ZIP-Verschluss sehr gut. Viele nehmen für ganz kleine Dinge wie Tütenverschlüsse oder Weihnachtsbaumkugel Aufhänger auch gerne Kleinteilemagazine oder Sortierkästen aus dem Baumarkt, die normalerweise der Aufbewahrung von Schrauben und Ähnlichem dienen.

Worauf Sie noch achten sollten

Empfindliche Teile der Weihnachtsdekoration stets in Seidenpapier oder Luftpolsterfolie einschlagen. Die befüllten Kartons anschließend gut leserlich beschriften, damit Sie nächstes Jahr auf den ersten Blick wissen, was sich darin befindet. Wenn Sie Plastikbehälter zur Aufbewahrung bevorzugen, dann verwenden Sie am besten transparente Behälter, denn so haben Sie gleich den Durchblick. 

Kommen Sie zu uns ins Möbelhaus Nemann 

In unserer Boutique haben wir viele formschöne und dekorative Boxen und Schachteln, die zur Aufbewahrung nicht nur des Weihnachtsschmucks hervorragend geeignet sind. Echte Eyecatcher in trendigem Design, die Sie sogar im Wohnzimmerregal aufstellen können. Das Innenleben der Boxen können Sie gestalten, wie oben beschrieben. So macht sogar das sonst eher ungeliebte Verstauen des Weihnachtsschmucks Spaß!