image-1660

Ratgeber |

Ideen für Stauraum

Wie Sie Ihren Platz clever ausnutzen.

Stauraum kann man nicht genug haben – insbesondere in der Küche. Töpfe, Geschirr und Besteck wollen ebenso griffbereit untergebracht sein wie regelmäßig benutzte Zutaten, Vorräte oder Backutensilien. Aber gerade in der Küche ist der Platz oft begrenzt und die große Kunst ist es, den zur Verfügung stehenden Raum bestmöglich auszunutzen.

Möglichst viel verschwinden lassen

Das Gute ist: Hersteller wie Wert-Küchen bieten von Haus aus bereits viele praktische Lösungen an. Für Vorräte oder Geschirr eignen sich beispielsweise große Stauraumschränke oder Hochschränke, die die komplette Höhe des Raumes ausnutzen. Mit Innenauszügen versehen, schlucken sie spielend den Wocheneinkauf oder auch umfangreiche Tafelservices. Die großen Türen wirken auf das Auge beruhigender als mehrere Schubladen übereinander.

Keinen Raum verschenken

Auch Ecken und Zwischenräume können Sie geschickt nutzen. So gibt es Eckschränke mit Teilauszügen, in denen Sie nicht ganz so häufig verwendetes Küchenzubehör verschwinden lassen können. Für den schnellen Zugriff beim Kochen eignen sich besonders Auszugschränke, oft auch Ladenschränke genannt. Diese ermöglichen Ihnen dank der höhenverstellbaren Böden, auch Flaschen wie Essig und Öl bequem unterzubringen.

Nicht an Schubkasteneinsätzen sparen

Extrabreite Auszüge sind praktisch und schön zugleich: Sie bieten Ihnen übersichtlichen Stauraum und sehen – insbesondere mit Vollholzeinsatz – oft sensationell gut aus. Auf den ersten Blick finden Sie dank cleverer Unterteilungen das richtige Messer oder das passende Gewürz. Selbst verschiedene Folien können Sie mit den passenden Einsätzen darin griffbereit unterbringen. Die Investition lohnt sich!

Offene Regale für mehr Wohnlichkeit

Für mehr Wohlfühlatmosphäre sorgen dagegen offene Regale und schmucke Holzeinsätze. Rotweinflaschen können Sie zum Beispiel in Unterschränken mit Kreuzeinteilung lagern. Unterschränke mit Kistenoptik eignen sich für Gemüse und Obst, das nicht gekühlt werden muss. Und ein Kochstellenregal ermöglicht Ihnen blitzschnellen Zugriff auf Töpfe und Pfannen.

Oberschränke als Vitrine

In Küchen mit begrenzter Grundfläche kommen Sie an Oberschränken nicht vorbei. Viele Hersteller haben dafür schicke Glastüren im Angebot. Diese wirken nicht so massiv wie vollflächige Fronten – und Sie können darin Ihre Lieblingsstücke ansprechend präsentieren. Für Küchenaccessoires wie Spülbürsten, Geschirrtücher, Küchenpapier oder Messer eignen sich durchdachte Ordnungssysteme oder Magnetleisten, mit denen Sie die Arbeitsfläche freihalten können. Diese gibt es zum Beispiel von Herstellern wie Gefu, Wüsthof oder Rösle und sind in unserer Fachsortimente-Abteilung zu finden.

Stauraum für persönliche Dinge schaffen

Zusätzliche Ablagefläche bietet zum Beispiel – je nach Raumsituation – ein cleverer Thekenaufsatz. Darin kann man persönliche Accessoires und Utensilien, die man gerne in der Küche rumliegen hat, schnell und griffbereit verstauen, ohne dass sie allzu offensichtlich herumliegen. Auch das zeigt Wirkung: Denn aufgeräumte Küchen sehen immer größer aus als vollgestellte.

Gut beraten lassen

Wenn es um Stauraum in Ihrer Küche geht, ist Ihnen unser Küchenteam übrigens gerne behilflich. Unsere Experten wissen, welche Möglichkeiten die einzelnen Hersteller anbieten und wie man auch auf kleinem Raum möglichst viel Platz schafft. Kommen Sie einfach vorbei uns lassen Sie sich beraten!

PS: Die gezeigte Wert-Küche im Country-Style gibt es übrigens in 23 Satinlack-Farben. Für Landhausküchen-Fans ist da sicher die Lieblingsfarbe dabei. Wenden Sie sich einfach unseren Spezialist für Wert-Küchen Martin Czerwionke!