image-643

Ratgeber Garten |

Hortensien - Bunte Blütenpracht für Ihren Garten

Sie fragen sich, um welche Blume es sich handelt, wenn Sie Sträucher mit großen Blütendolden in Pastellfarben sehen?

Wir verraten es Ihnen: Das sind Hortensien! Diese wunderschönen Blühpflanzen erfreuen sich großer Beliebtheit und sind in immer mehr Gärten zu finden. In Deutschland ist vor allem die Bauernhortensie verbreitet, die in den Farben weiß, rot, blau und rosa vorkommt.  Sie überlegen auch, sich eine Hortensie ins Beet zu stellen? Dann wir liefern Ihnen dazu die nötigen Informationen.

 

Was muss ich über die Farbe der Blüten wissen?

 

Bei vielen Arten von Gartenhortensien ist die Blütenfarbe abhängig vom pH-Wert des Bodens. Liegt dieser etwa zwischen vier und fünf Komma fünf, blüht die Hortensie blau. Auch Spurenelemente wie Aluminiumoxid können die Blütenfarbe beeinflussen. Beides kann durch entsprechende Düngung gesteuert werden. Wird der Erde viel Phosphor zugegeben, färbt sich die Hortensienblüte rosa, da dann das Aluminium aus dem Alaun (oder Hortensienblau) nicht wirken kann.

 

Wohin pflanzt man eine Hortensie?

 

Die meisten Arten bevorzugen halbschattige oder schattige Standorte. Auf einem ausreichend feuchten oder bewässerten Boden halten es die Pflanzen jedoch auch an einem sonnigen Platz gut aus. In einem großen Pflanzenkübel fühlen sich Hortensien ebenfalls sehr wohl. Da sie tendenziell saure Böden bevorzugen, kann zur Pflanzung von Hortensien spezielle Rhododendron-Erde aus dem Gartenmarkt verwendet werden.

Und wann können sie gepflanzt werden?

 

Die beste Pflanzzeit ist sicherlich das Frühjahr. Dies gilt allerdings nicht für vorgetriebene Hortensien, die zwischen Februar und April bereits voll erblüht sind, da sie empfindlich für Spätfrost sind. Zudem sind die im Gewächshaus gezogenen Hortensien im ersten Winter besonders kälteanfällig. Hortensien im Topf können praktisch das ganze Jahr ausgepflanzt werden. Allerdings sollte insbesondere zu warmen Jahreszeiten in den ersten Wochen nach dem Pflanzen ganz besonders auf ausreichendes Gießen geachtet werden.

 

Wie dünge ich meine Hortensie richtig?

 

Für Hortensien sollten stickstoffbetonte Volldünger mit wenig Phosphor verwendet werden. Daher sind die meisten Blaukorn-Dünger aufgrund ihres Phosphorgehalts ungeeignet. Langzeitwirkende Dünger in fester Form sollten im Frühjahr und nochmals im Frühsommer eingearbeitet werden. Flüssigdünger müssen in der Vegetationsphase von März bis Anfang August regelmäßig beigegeben werden.

 

Sind Hortensien winterhart?

 

In milden Regionen Deutschlands kann die Hortensie mit einem leichten Winterschutz aus Reisig einen Winter gut überstehen. Besonders winterfest sind Rispenhortensien. Sollten einzelne Triebe erfrieren, können diese dann problemlos im Frühjahr zum Austrieb herausgeschnitten werden. Bei Hortensien in Kübeln ist darauf zu achten, dass das Gefäß groß genug ist. Ist der Topf kleiner als 30 bis 40 Zentimeter im Durchmesser, sollte die Pflanze an einen weitestgehend frostfreien aber kühlen Ort, bei einer Temperatur zwischen drei und fünf Grad überwintern.

Wann sollten Hortensien geschnitten werden?

 

An einfachen Gartenhortensien und allen frühblühenden Hortensien-Arten sollten im Frühjahr lediglich abgestorbene oder erfrorene Triebe entfernt werden. Spätblühende Hortensien-Arten wie zum Beispiel die Rispenhortensien sollten stärker zurückgeschnitten werden

 

Warum blüht meine Hortensie nicht?

 

In manchen Jahren fällt die Hortensienblüte geringer aus oder bleibt sogar ganz aus und dies trotz korrektem Schnitt. Der Grund dafür ist, dass die Blütenknospen erfroren sind. Die meisten Hortensien-Arten bilden bereits im Vorjahr eine Anlage für die Blütenknospen. Gibt es im Frühjahr zunächst längere Zeit milde Witterung, treiben die Hortensien aus. Folgen danach nochmals starke Spätfröste, erfrieren die Austriebe. Die Hortensiensträucher können durch das Abdecken mit einem Vlies vor Nachtfrost geschützt werden (Vlies nur anlegen, wenn Nachtfröste angekündigt sind). Keine Panik, falls Ihre Kletterhortensie nicht blüht: Sie benötigt einige Jahre bevor sie ihre Blüten vollends entwickelt. Auch hier entstehen die Blütenanlagen bereits im Vorjahr, daher sollte die Kletterhortensie nicht im Winter geschnitten werden.

 

Die Hortensie welkt, woran kann das liegen?

 

Im Garten ausgepflanzte Hortensien, die welken, leiden zumeist unter Wassermangel. Die Hortensie steht evtl. zu sonnig und es muss mehr gegossen werden. Welkt die Hortensie trotz feuchtem Boden, liegt dies vermutlich an Staunässe. Dann wurde die Hortensie zu stark gegossen oder das Pflanzgefäß hat kein Abzugsloch.

Nun sollten Sie alles wissen, was Sie für eine eigene Hortensie benötigen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Pflanzen!