image-522

Garten |

Der minimalistische Garten

Wenn weniger mehr ist: Minimalismus und Garten, wie geht das zusammen?

Sind nicht das üppige Wachstum in der Natur und ein reduziert angelegter Garten, ganz ohne Dekoration und möglicherweise - abgesehen von der Begrünung mittels Rasen - sogar frei von Pflanzen aller Art, ein Widerspruch in sich? Der Minimalismus in der Architektur mit seiner klaren und strengen Formensprache geht auf den Bauhausstil der 1920er-Jahre zurück, trägt Züge von Expressionismus und Neuer Sachlichkeit. Denken wir an moderne Neubauten, die kubisch und nüchtern geometrische Formen zur Schau stellen, so könnte man meinen, der minimalistische Garten sei eine Erweiterung der Bausubstanz, die gartenarchitektonisch gestaltete Eingangspforte zum minimalistisch gehaltenen Neubau.

Atmosphäre, die Ruhe ausstrahlt

Was genau ist Minimalismus und auf welche Weise beflügelt die Idee des Minimalismus die Gartenarchitekten? Im Grunde geht es beim Minimalismus um den Verzicht auf alles Überflüssige, um die extreme Reduktion von Form und Farbe. Als Vorbild dienen dabei auch die japanischen Zen-Gärten, die mit ihrem meditativen Charakter zur Entspannung beitragen sollen. Ein Bauwerk, das nach den Vorgaben des Minimalismus errichtet wurde, strahlt auf den Betrachter Ruhe und eine Atmosphäre der Sachlichkeit aus. Nichts lenkt den Blick ab, das Auge erfreut sich an der reinen, klaren Form und Linienführung. Dies genau sind die Faktoren, die auch die Gartenarchitekten inspirieren.

Elemente des minimalistischen Gartens

Wie legt man einen minimalistischen Garten an? Der minimalistische Garten kann mithilfe von Steinen oder Platten jeglicher Art strukturiert werden, während das frische Grün von kurzgehaltenen Rasenflächen sozusagen als Füllmittel für die freien Flächen dient und für den notwendigen Kontrast sorgt. Auch Holz und Wasser sind beliebte Gestaltungselemente. Es soll ein ruhiges und harmonisches Gesamtbild entstehen, daher sollten die Farben der verwendeten Steine oder Platten gut aufeinander abgestimmt sein, und Pflanzen sollten nur sparsam und akzentuiert eingesetzt werden. Besonders gut wirken Formgehölze wie Thuja, Buchs, Kiefer, Liguster oder Zypresse, die sich mit einem raffinierten Formschnitt in eine Kugel-, Pyramiden-, Würfel- oder gar Bonsaiform verwandeln lassen. Weitere Elemente des minimalistischen Gartens sind Kiesflächen, Beton, mit Stein gefüllte Drahtkörbe, die sogenannten Gabionen und als i-Tüpfelchen eine oder mehrere moderne und möglichst schnörkellose Skulpturen.

Geometrie als Gestaltungsprinzip

Im minimalistischen Garten folgt die Gestaltung der Wege und Flächen klaren geometrischen Prinzipien. Dreiecke, rechte Winkel, Kreise, Quadrate und Rechtecke dominieren das Bild. Rechteckige oder kreisrunde Pflanzflächen sorgen eingebettet zwischen geometrisch angelegten Stein- oder Holzterrassen für den notwendigen Kontrast. Wichtig dabei ist, dass die Pflanzfläche nicht kunterbunt bepflanzt wird, sondern möglichst nur mit einer Pflanzenart wie Lavendelbüschen oder Gräsern. Rechteckige Wasserbecken, in denen sich rote und orangefarbene Koi Karpfen bedächtig auf und ab bewegen, geometrische Podeste aus Holz, auf denen nüchtern-moderne Liegestühle zum Ausruhen einladen, letztlich liegt es an Ihnen, dem minimalistischen Garten den letzten und ganz persönlichen Schliff zu verleihen. Der minimalistische Garten ist dabei nicht notwendigerweise die Verlängerung eines im modernen Stil erbauten Hauses. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, und so kann auch ein detailverliebter Altbau zu ganz neuer Wirkung gelangen, wenn er von einem minimalistisch angelegten Garten umgeben ist.

Minimalismus auf Terrasse und Balkon

Auch auf Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon können Sie den minimalistischen Gedanken leben. Entscheiden Sie sich für einen Bodenbelag aus Holz oder Stein mit geometrischer Linienführung und vereinheitlichen Sie Ihre Blumentöpfe und Kübel in Farbe und Form. Wählen Sie ein zurückhaltendes Farbschema aus, das mit dem Bodenbelag harmoniert. Modernes, schnörkelloses Mobiliar und Pflanzen, die Akzente setzen, Stuhlauflagen und Kissen, deren Farben und Materialien Ruhe ausstrahlen, all das trägt nach dem Motto „Überfluss lenkt vom Wesentlichen ab“ zur Gestaltung eines Ruhe und Klarheit ausstrahlenden Gesamtbildes bei. Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Dann kommen Sie zu uns ins Nemann Gartencenter und lassen Sie sich dort von uns bei der Gestaltung Ihres minimalistischen Rückzugsortes beraten.