XXL-Sofas – Könige der Gemütlichkeit

Styles & Trends

Die silberne Sichel des Halbmondes ist aufgegangen.

Die letzten Strahlen der untergehenden Sonne verblassen am tiefblauen Abendhimmel.

Myriaden von Sternen funkeln am Firmament. Durch verschwenderisch verzierte Hallen weht eine leichte Brise und bringt die ersehnte Abkühlung nach einem heißen Tag. Leichte Seidenvorhänge verwandeln jeden Hauch in eine anmutige Bewegung. Leise exotische Musik erfüllt den großen Festsaal. Aufmerksame Dienerinnen und Diener bringen eilfertig erlesene Speisen und Getränke. Die Gäste des berühmten Sultans Harun al Rashids genießen den Luxus auf bequemen Diwanen und Sofas. Das Fest kann beginnen... Nanu, werden Sie sich fragen, was hat denn diese Geschichte, die wie ein Märchen aus 1001 Nacht klingt, mit meinem Sofa zu tun? Eine ganze Menge, denn der Name für Deutschlands beliebtestes bequeme Sitzmöbel stammt aus dem Arabischen.

„ṣuffa“ war ursprünglich das arabische Wort für ein Kissen auf einem Kamelsattel. Später folgte der Bedeutungswandel hin zu einer mit Decken, weichen Kissen oder gar Teppichen gepolsterten Ruhebank. In alten Tagen mussten die Lagen der bequemen Ruhestatt wohl noch um einiges dicker sein als heute, bestand das „Gestell“ des Sofas doch zunächst aus einer breiten Lehmerhöhung.

Um 1700 entstanden dann die Ur-Typen unserer heutigen superbequemen XXL-Sofas auf Basis von Gestell und Polster. Zu dieser Zeit wurde auch die Bezeichnung Sofa gebräuchlich – neben Diwan, Couch und Kanapee. Das klang doch schon damals nach Qual der Wahl, oder? Übrigens, damit auch Sie leicht ihr persönliches Traumsofa finden, haben wir für Sie die wichtigsten Tipps und Tricks für den Sofakauf zusammengestellt.

Tagsüber einen gemütlichen Ort zum Liegen und Ausruhen zu bieten war schon vor über 300 Jahren die Funktion der klassischen Sofas. Historischer Fun-Fact: Nach und nach entwickelten die Möbeltischler und Polsterer verschiedene Sofa-Arten wie etwa die Chaiselongue und hier besonders die sog. Ohnmachts-Couch. In Zeiten superenger Korsetts dienten sie den Damen zur Erholung nach einem der gar nicht so seltenen Schwäche- oder gar Ohnmachtsanfälle. Fans der Sissi-Filme werden sich lebhaft erinnern. Solche Ruhesofas sind heute Gottseidank nicht mehr notwendig, die moderne Frau liebt es da doch eher bequem.

Eine andere Entwicklung hat sich hingegen bewährt. Im 19. Jahrhundert kamen zum ersten Mal Sofas mit Sprungfedern und Rückenlehnen zum Anlehnen auf. Im Zuge der Industriellen Revolution konnten bequeme Polstermöbel dann auch in großer Zahl hergestellt werden – nur leisten konnten sich das bequeme Luxussitzmöbel nur die wenigsten. Erst im 20. Jahrhundert entwickelte sich das Sofa zum Alltagsgegenstand für jedermann und wurde auch immer erschwinglicher. Heute sind Sofas aus den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Die Vielfalt an Marken, Formen und Ausstattungen ist grenzenlos. Von KAWOO bis Modulmaster, vom einfachen Schlafsofa fürs Kinderzimmer über die Polstergarnitur bis hin zu den superbequemen XXL-Sofas, den Königen der Gemütlichkeit. Probieren Sie es am besten gleich einmal uns aus. Sie werden begeistert sein.