Wir haben gekocht! Tipps zu Töpfen und Pfannen

Ratgeber

Sie lieben kochen? Wir auch!

Deswegen widmen wir diesen Magazinbeitrag voll und ganz diesem genussvollen Hobby.

Unseren Schwerpunkt legen wir dabei auf die richtige Wahl der Töpfe und Pfannen in der Küche. Was muss man bei der Neubeschaffung dieser Utensilien beachten? Wir erklären es hier.

Töpfe im Test

Nicht selten startet die Suche nach dem neuen Topf oder Topf-Set online und unweigerlich trifft man auf Vergleichsseiten und Test-Ergebnisse. Welche Kriterien werden denn eigentlich bewertet, bei einem Topf-Vergleichstest? Bei der Stiftung Warentest standen diese Aspekte im Mittelpunkt:

  • Wie lange dauert es 3 Liter Wasser bei geschlossenem Deckel zum Kochen zu bringen? Welche Energiebilanz erzielt der Topf?
  • Wie gleichmäßig verteilt ein Topf Wärme?
  • Wie ist der Topfboden beschaffen? Bleibt er auch nach vielen Einsätzen plan?
  • Wie lange kann er Speisen warm halten?
  • Wie heiß werden die Griffe?
  • Wie einfach lässt sich der Topf reinigen?

Anhand dieser Kriterien haben Sie einen guten ersten Anhaltspunkt, auf was Sie als Kunde beim Neukauf achten sollten.

Getestet wurden 17 Topf-Sets, 15 davon aus Edelstahl, zwei aus Aluminium. Das Ergebnis zeigt, dass insbesondere Produkte Made in Germany gut abschneiden. Tolle Ergebnisse erzielten hochpreisige Sets für um die 740€ – aber keine Sorge: Auch einige Sets um die 160€ bis 200€ leisteten hervorragende Dienste in der Küche.

Die Material-Wahl

Fast alle Töpfe, die Sie im Handel auffinden sind aus Edelstahl gefertigt (circa 80%), einige bestehen aus Aluminium (circa 13%). Weitere verarbeitete Materialien sind Keramik, Emaille, Glas oder Kupfer. Der Test der Stiftung Warentest hat ergeben, dass Aluminiumtöpfe sich jedoch weniger schnell aufheizen als Edelstahltöpfe.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Materialien finden Sie hier im Überblick:

Vorteile Edelstahl:

  • rostfrei
  • lange haltbar
  • speichert Wärme lange im Topf
  • wertige Optik

Vorteile Aluminium:

  • rostfrei
  • nimmt Wärme schnell auf
  • geringes Gewicht

Welche Herdplatte für welchen Topf?

Kochen Sie auf einem Gas-Herd? Einer Induktionsplatte? Oder auf einem Glaskeramik-Kochfeld? Je nach Modell stellt sich unweigerlich die Frage nach dem passenden Equipment zum Kochen. Hier die gute Nachricht: Bei der Nutzung eines Glaskeramik-Kochfelds sowie eines Gas-Herdes kann jedes Kochgeschirr zum Einsatz kommen.

Für Induktionskochplatten gilt: Das Topf-Geschirr muss ferromagnetisch sein. Damit scheiden Topf-Sets aus Aluminium, Glas, Kupfer und Keramik direkt aus. Verwenden können Sie Edelstahl-Töpfe, die auf der Verpackung den Hinweis tragen, dass sie ferromagnetisch sind bzw., dass sie sich für Induktionskochplatten eignen. Auch problemlos verwendbar sind Töpfe und Pfannen aus Gusseisen sowie aus Stahlemaille.

Rund um die Pfanne

Beim Kauf einer neuen Pfanne oder gar eines ganzen Sets lohnt es sich – wie auch beim Topf-Kauf – die wichtigsten Merkmale des Küchenhelfers einmal genau zu betrachten.

Der größte Unterschied den Pfannen aufweisen können ist, ob sie beschichtet oder unbeschichtet sind.

Unbeschichtete Pfannen

Der Klassiker unter den Bratpfannen, die nicht beschichtet sind, ist die Eisenpfanne. Dieses Schwergewicht ist generationenübergreifend beliebt in der Küche, denn so manches Gericht gelingt mit keinem anderen Kochgeschirr so gut wie mit der Eisenpfanne. Die Vorteile dieses Küchenutensils sind überzeugen:

  • heizt sich schnell auf
  • verteilt die Hitze gleichmäßig
  • ist beständig gegen Hitze
  • auf allen Kochplatten verwendbar (sogar Induktionsherd)
  • sehr robust

Insbesondere die Zubereitung von Fleisch gelingt nahezu perfekt mithilfe einer geschmiedeten Eisenpfanne. Wichtig ist, dass Sie diesen Küchenhelfer ordentlich pflegen, um Rost vorzubeugen, und beim Abwasch kein Spülmittel verwenden.

Beschichtete Pfannen

Erwerben Sie eine beschichtete Pfanne, so wird diese mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt sein. Wie auch schon bei den Töpfen kommen die spezifischen Eigenschaften der jeweiligen Rohstoffe beim Kochen zum Tragen. Während sich die Aluminiumpfanne schneller erhitzen wird, kann die Edelstahlpfanne länger die Wärme speichern und an die Speise abgeben.

Eine Beschichtung hat grundsätzlich den Vorteil, dass dank der glatten Oberfläche nichts anbrennt oder haften bleibt. Folgende Beschichtungen unterscheidet man:

PTFE-Beschichtung (auch bekannt als „Teflon“)

  • fettreduziertes Kochen möglich
  • ausgezeichnete Antihaftbeständigkeit
  • in allen Preisklassen erhältlich

aber auch:

  • empfindlich (unbedingt passendes Kochbesteck verwenden)
  • somit begrenzte Lebensdauer

Keramik

  • stark hitzeverträglich
  • kratzfest
  • robust
  • leicht zu reinigen
  • fettreduziertes Kochen möglich

aber auch:

  • die weiße Beschichtung verfärbt sich nach wenigen Einsätzen
  • nicht sonderlich stoßfest

Emaille

  • sehr hitzebeständig
  • kratzfest
  • leicht zu reinigen

aber auch:

  • nicht sonderlich stoßfest
  • mittelmäßige Antihafteigenschaften

Ein paar wichtige Tipps zum Schluss

Wir hoffen, dass Ihnen die oben stehenden Informationen bei der Suche nach dem passenden Kochwerkzeug weitergeholfen haben. Darüber hinaus möchten wir Ihnen hier noch einige grundlegende Tipps und Ratschläge mit auf den Weg geben.

  • Pfanne und Topf sollten immer genau auf die verwendete Herdplatte passen, um Energie zu sparen und sicheres Kochen zu gewährleisten
  • Antihaft-Kochgeschirr erleichtert fettreduziertes Kochen und kann somit einen Beitrag zur gesunden Ernährung leisten
  • Der Garprozess beim Kochen wird stark unterstützt, wenn Topf und Deckel haargenau zusammenpassen. Vorteil: so fördern Sie eine nährstoffreiche Ernährung
  • Nickelallergiker sollten immer beschichtete Töpfe verwenden, da das Zubereiten säurehaltiger Speisen in Edelstahltöpfen kleinste Dosen an Nickel freigeben kann
  • Töpfe und Pfannen sollten besser von Hand gereinigt werden. Einige entwickeln mit der Zeit eine so genannte Gebrauchsschicht, welche sich in der Spülmaschine ablösen würde.

Weitere Tipps und eine ausführliche und individuelle Beratung bekommen Sie von unseren Experten direkt in unserer Haushaltswarenabteilung.