Schuhaufbewahrung – smarte Ideen fürs Zuhause

Ratgeber

Wer kennt das nicht:

Man kommt nach der Arbeit nach Hause, streift die Schuhe im Flur ab und lässt sie gerade so stehen und liegen.

Dabei gibt es clevere Möglichkeiten, die Schuhe unkompliziert zu verstauen. Und wenn das Ganze dann auch noch schön verpackt ist, spricht ja erst recht nichts gegen eine Lösung zur Schuhaufbewahrung! Hier unsere Tipps für Sie!

Ready-made Lösungen

Legen, stellen, hängen, stecken: im Möbelhaus gibt es viele praktische Möbelstücke zu entdecken, um die Schuhe ordentlich zu verstauen. Dabei bestimmt der eigene Geschmack: soll es eine Komplett-Set sein, bestehend aus mehreren aufeinander abgestimmten Dielenmöbeln? Oder ein einzelnes, schmuckvolles Regal? Ein Klassiker sind Schuhkipper, die von oben nach unten aufgeklappt werden und in welche die Schuhe reingeschoben werden können. Schuhschränke unterscheiden sich darin, dass sie immer verschlossen sind – im Gegensatz zu den offenen Schuregalen. Hinter den Türen des Schuhschranks kann es also auch gerne etwas unordentlich zugehen. Wer sich fürs Regal entscheidet, sollte bedenken, dass sich ein kleineres Chaos nur schlecht verstecken lässt.

Praktische Alternativen

Es muss nicht immer ein klassisches Modell sein. Möbeldesigner haben tolle Alternativen entwickelt, die auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Optisch ansprechend und sehr praktisch in der Handhabe sind Wandregale mit Haken zum Aufstecken der Schuhe. Die Schuhe sind – wie beim Regal – nicht in einem abgeschlossenen Schrank und können ein wenig atmen. Lieblingsschuhe steckt man auf Brusthöhe auf, sodass man sich nicht jedes Mal bücken muss beim Schuhe anziehen.

Für alle mit Schuh-Passion, die schnell zum Sammler mutieren, sobald sie ein hübsches Paar High Heels entdecken bietet sich eine Regallösung an, die die ganze Pracht der Schuhsammlung Preis gibt. Toll sind hier unifarbene Regalbretter mit leichter Schräge, auf die die Pumps aufgesetzt werden können. Jetzt kann nach Herzenslust sortiert werden: nach Farben, nach Schuhtyp, nach Häufigkeit der Benutzung – so oder so: ein echter Blickfang, der obendrein richtig ordentlich wirkt.

Boxen und Co. für die Schuhaufbewahrung

Wir empfehlen Sandalen und Schlappen Anfang Herbst einzumotten und Regenschuhe, Boots und Stiefel hervorzuholen. Wer nur die saisonal relevanten Schuhpaare in den Flur packt, hat schon einen großen Schritt zum Ordnung halten beigetragen. Wohin aber nun mit den Paaren, die fürs Erste verstaut werden sollen? Für einzelne Paare bieten sich Boxen, Körbe und Beutel an. Die sauber weggepackten Schuhe können hier gebündelt überwintern und sind im Frühling direkt wieder griffbereit. Um einer möglichen Geruchsbildung in der Aufbewahrungsbox entgegen zu wirken, macht es Sinn Duftsäckchen beizufügen. Ein Evergreen, der immer funktioniert ist die Duftrichtung Lavendel.

Schuhe aus empfindlichen Materialien, wie beispielsweise die Satinpumps für Hochzeitsfeiern, sollten unbedingt in Seidenpapier eingebettet werden. Dieses eignet sich auf Grund seiner glatten Oberfläche optimal zum Einschlagen hochwertiger Schuhe. Schnell ist ein Lederstiefel zerkratzt oder der Stoffbezug erhält eine Macke von der Schnalle des nebenstehenden Schuhs – das passiert nicht, wenn jeder kostbare Schuh sauber eingeschlagen wird.

Selbstgemachtes für den Flur

Mit ein wenig Bastelgeschick lassen sich im Flur auch hübsche Aufbewahrungselemente selbst bauen. Do-it-yourself lautet das Stichwort! Eine echte MacGyver-Lösung haben wir für Sie parat – dazu braucht es lediglich ein hübsches Seil, das horizontal entlang der Wand angebracht wird und einen sehr dicken Draht. Diesen Draht in mehrere gleiche, 50 Zentimeter lange Teile schneiden. Diese in der Mitte biegen, sodass ein gleichschenkliges Dreieck mit einer offenen Seite entsteht. Die beiden losen Enden nach außen hochbiegen – jetzt wird der geformte Draht in der Mitte über das Seil gehängt. Auf die hochgebogenen Enden steckt man nun jeweils den linken und den rechten Schuh eines zusammengehörigen Paares.

Als letztes haben wir noch eine super Idee für alle, die die Kartons zur Lagerung aufbewahren: Einfach ein (Polaroid-)Foto von dem jeweiligen Schuh machen und vorn an die Box kleben. Nun ist auf den ersten Blick erkennbar, welcher Schuh sich wo im Schrank befindet. Genial, oder?

Bestimmt fällt Ihnen noch mehr ein zu diesem Thema! Wir brennen darauf, ihre Idee kennen zu lernen. Schreiben Sie uns doch gerne!