Moderner Retro-Stil

Styles & Trends

Nierentisch, Gummibaum und Co

70 Jahre und kein bisschen spießig

Retro – Stil im Möbelbereich, das ist viel mehr als nur die Wiederkehr des Nierentisches, dem wohl bekanntesten Symbol für die in Form gegossene Aufbruchsstimmung der 50er, 60er und beginnenden 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts. In der damaligen Zeit spiegelten neuartige Formen und Materialien das Lebensgefühl vieler Menschen in der Ära der Nachkriegsjahre und des Wirtschaftswunders wider – einer Zeit, in der Stars wie Marilyn Monroe, Audrey Hepburn, James Bond Darsteller Sean Connery, die Beatles und die Rolling Stones Riesenerfolge feierten, die Zeit der ersten Mondlandung, aber auch des Mauerbaus.

Möbelhighlights der 50er, 60er und 70er Jahre

In den 50er Jahren kombinierte man organische und geometrische Formen neu und erfrischend unbekümmert miteinander. Der Nierentisch sowie der obligatorische Cocktailsessel, ein meist kantiger Armlehner mit filigranem Holzgestell und stoffbezogenen Polstern sind Designbeispiele dieser Zeit. Die Entdeckung des Kunststoffes eröffnete zudem neue Möglichkeiten in der Möbelproduktion. Ein Prototyp dieser Zeit ist der eierförmige Egg Chair des Dänen Arne Jacobsen, ein Designklassiker, der sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. Überhaupt werden Sessel und Stühle zum Lieblingsthema der Designer.

Die Möbel der 60er Jahre kamen auf schlankem Fuß daher, es wurde Wert auf Bequemlichkeit und Funktionalität sowie eine gewisse Leichtigkeit im Erscheinungsbild gelegt. Zum Nierentisch gesellten sich runde Tischformate, schmale Sideboards und Regale wurden Mode. Tapeten mit grafischem Design in kräftigen Farben, aber auch mit floralen Motiven wurden zunehmend beliebt.

In den 70ern trat dann endgültig der Kunststoff seinen Siegeszug in die Möbelwelt an. Farbenfreude, Pop-Art und Flower Power hielten Einzug in die Haushalte. Orangefarbene Telefone mit Wählscheibe und Flokati-Teppiche waren unerlässliche Begleiterscheinungen. Unvergessen der sogenannte Ball-Chair, ein kugelförmiger Sessel, ursprünglich in den 60ern von dem Finnen Eero Aarnio kreiert.

Retro – Stühle à la Ray und Charles Eames

An der Neuauflage des Plastic Side Chairs von Ray und Charles Eames führt kaum ein Weg vorbei, wenn man Retro liebt. Auch für kleinere Budgets gibt es Stühle, die dem großen Vorbild ähneln, mit der charakteristischen Sitzschale aus Kunststoff auf zierlich gearbeiteten Stuhlbeinen aus Holz. Kombinieren Sie diese Stühle mutig mit Ihrem bereits vorhandenen Esstisch. Vielleicht wählen Sie sogar Stühle mit verschiedenen Kunststofffarben aus, und ganz Mutige kombinieren dazu noch einen ganz anderen Typus von Stuhl, sodass ein aufregender Stil- und Stuhl Mix entsteht.

Moderner Retro-Stil, wie wir ihn lieben und leben

Aktuell haben viele Möbelhersteller die Impulse der 50er, 60er und 70er Jahre wieder aufgenommen und bieten Möbel im Retro-Design an. Die Möbel sind schöner denn je, denn die Designer spielen mit alten Formen und den neuesten Materialien. Wie kombinieren wir diesen faszinierenden Trend mit unserer Einrichtung? Natürlich können Sie sich komplett im Retro-Stil einrichten, unsere stilsicheren Mitarbeiter beraten Sie gerne. Vielfach aber können Sie aber schon mit ein paar kleinen Tricks eine Menge Retro-Charme in Ihre Wohnung zaubern. Suchen Sie sich ein peppiges Einzelstück aus, und kombinieren Sie es mit Ihren vorhandenen Möbeln. Vielleicht ist es genau der Nierentisch, der Ihrer vorhandenen Sitzgruppe die spezielle Note verleiht! Und zitieren Sie die 60er: Ein passender Gummibaum ist im Nemann-Gartencenter schnell erstanden. Dazu ein paar flotte Kissen mit farbenfrohem grafischem Design, und - ebenfalls eine Reminiszenz an vergangene Zeiten - ein Bild mit röhrendem Hirsch vor glühender Alpenlandschaft, mehr Retro geht kaum.