Küchenplanung

Ratgeber

Für viele ist die Küche das Herzstück einer Wohnung.

Hier findet geselliges Miteinander statt, aber viele Menschen schätzen es auch, wie sie beim Kochen zur Ruhe kommen und abspannen können.

Zugleich ist die Küche aber nicht nur Herzstück einer Wohnung, sondern auch der Raum, der am Besten geplant sein will. Bei der Planung einer neuen Küche gibt es unzählige Fragen zu beantworten. Und diese Fragen sind wichtig! Denn wenn erstmal schwere Geräte eingebaut sind, lässt sich die Gestaltung nur schwer, und vor allem kostspielig, verändern.

Daher lohnt es sich, die Küchenplanung strategisch anzugehen. Schließlich geht es nicht nur um ganz konkrete Fragen, wie den Maßen und der Anzahl der Anschlüsse, sondern auch um die ganz persönliche Vorstellung einer schönen Küche. Und diese Vorstellung orientiert sich nicht nur am individuellen Geschmack, sondern muss auch die eigenen Lebensgewohnheiten berücksichtigen.

Grundsatzfragen

Zunächst ist es wichtig, ein paar grundsätzliche Dinge zu klären. Die Küche soll schließlich den persönlichen Lebensumständen angepasst werden. Eine Küche für eine Familie sollte andere Bedingungen erfüllen, als eine Küche in einem Single-Haushalt. Aber nicht nur die Anzahl der Personen, die die Küche regelmäßig nutzen werden, ist relevant. Auch die Art der Küchennutzung spielt eine Rolle. Wer leidenschaftlich gerne kocht, dabei viel Arbeitsfläche braucht und einen Gasherd bevorzugt, der stellt andere Ansprüche an die Küche als jemand, der wenig kocht und viel Stauraum benötigt. 

Individueller Stil

Aber die Küchenplanung ist natürlich keine rein pragmatische Angelegenheit. Ihr individueller Stil ist schließlich auch in der Küche gefragt! Denn auch Küchen können mittlerweile sehr kreativ und individuell zusammengestellt werden.

Wer den Landhausstil bevorzugt, wird Holzlaminat, viele Griffe und offene Regale bevorzugen. Wer es eher zeitlos und modern mag, schätzt glatte Flächen, Glas und geschlossene Vitrinen. Auch die Form der Küche spiegelt den persönlichen Geschmack wieder. Ob einzeilige Küche, Kochinsel oder U-Form - mit der Form der Küche entscheiden Sie auch über die Atmosphäre des Herzstücks ihrer Wohnung. Optik und Funktionalität gehen dabei bestenfalls Hand in Hand.

Maße - Genauigkeit wird belohnt

In puncto Küchenmaße lohnt es sich, genau zu sein. Denn hier zählt jeder Zentimeter. Auch entscheidend ist die Art und die Anzahl der Anschlüsse. Gerade bei kleinen Küchen ist eine präzise Planung sinnvoll, denn hier lassen sich auch oft mit wenig Spielraum clevere Lösungen finden. Raummaße, Fenstermaße, Heizkörper, Position und Anzahl der verschiedenen Anschlüsse für Wasser und Strom sind zu berücksichtigen. Gleichzeitig sollte man aber auch die eigenen Lebensgewohnheiten im Blick behalten. Welche Arbeitswege gehen Sie in der Küche? Wer hier sinnvoll plant und entsprechend einrichtet, kann sich selbst die tägliche Arbeit in der Küche enorm erleichtern. 

Neben den Maßen der Küche sind aber auch die eigenen Maße ein relevantes Kriterium bei der Küchenplanung. Es gilt nicht nur zu überlegen, welche Geräte ergonomisch angepasst werden sollten. Auch die Größe der Personen, die sich meistens in der Küche aufhalten, ist entscheidend. Je nach der eigenen Größe sollten die Arbeitsplatten auch in der Höhe angepasst werden. 

Auch die Frage nach der Beleuchtung muss Vorab geklärt werden. Es gibt allerdings so viele unterschiedliche Arten eine Küche zu beleuchten, da findet mit Sicherheit jeder die für ihn richtige Variante. Lichtunterböden in Hängeschränken, Unterbauleuchten oder Hängestrahler, aber auch Beleuchtung für Schränke und Vitrinen sind hier möglich.

Was soll in die Küche?

 

Neben Herd, Spüle und Kühlschrank gibt es noch viele andere Geräte, die in Küchen ihren Platz finden. Auch hier spielen die persönlichen Vorlieben und Gewohnheiten eine große Rolle. Aber auch diese Geräte sollten vorher überdacht werden. Schließlich hängt auch von der Anzahl der Geräte ab, wieviel Platz sie einnehmen werden, welche Steckdosen vorgesehen sind und ob mehr Stauraum benötigt wird. Kleinere Geräte wie ein Toaster oder ein Wasserkocher lassen sich leicht unterbringen. Aber bei Geräten wie einem Entsafter, einer Brotbackmaschine oder einem Thermomix sieht es schon anders aus. Auch die Menge an Geschirr spielt bei der Küchenplanung eine Rolle. Je nachdem, wieviel Geschirr und kleinere Geräte in einem Haushalt vorhanden sind, müssen weitere Schränke eingeplant werden.

Sie sehen, Küchenplanung ist ein komplexes Unterfangen. Aber mit der richtigen Unterstützung und fachkundiger Beratung kann die Planung auch zu einer großen Freude werden. Denn wichtig ist vor allem, dass sie sich im Herzstück der Wohnung wohlfühlen. Und die Küche exakt ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben, aber natürlich auch ihrem Budget entspricht.

Laden Sie hier Ihre Küchen-Checkliste für Ihr Gespräch beim Küchenplaner runter!